Skip to content

Samstagnachmittagsvermissung, 26,5 Jahre später

24. März 2018

Da räumt man eben die Wäsche aus der Maschine, da fährt einem ein Queen-Song ein und schlägt gleich um in den schmerzlichen Wunsch, dass Freddie Mercury doch nie aufgehört hätte zu singen, welcher seinerseits spätestens bei diesem Lied in Tränen übergeht. Ach, Freddie, wie lang hättest du mit den Medikamenten von heute noch leben können…

Edit: Stunden später höre ich immer noch Queen und bin verliebter denn je in diese Stimme. Was ein Verlust, noch immer…

Advertisements
One Comment leave one →
  1. Martin Schimak permalink
    25. März 2018 2:35 pm

    Ach Jana, ich liebe Dich für diesen Beitrag genauso wie Freddie. Was für ein Verlust. Jedesmal wenn ich ihn höre juble und trauere ich gleichzeitig…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: