Skip to content

Mail an ORF.at zur angeblichen Wunderheilung

1. Mai 2011

Heute ist also der Tag einer der schnellsten, wenn nicht DER schnellsten Seligsprechungen in der Geschichte der katholischen Kirche: Nur sechs Jahre nach seinem Tod widerfährt dies Papst Johannes Paul II (1920-2005). Ein großes Thema für den ORF: Von 9:35 bis 12:30 berichtet ORF 2 über die Seligsprechung, auf ORF.at gibt es eine eigene Themenseite, die neben Kritik (etwa der Hans Küngs – „Der Nachfolger spricht den Vorgänger selig? Da geht es doch in Rom zu wie zu den Zeiten der Cäsaren, die den jeweils vorangegangenen Kaiser zum Gott erhoben.“) auch die platte Behauptung bietet: „Wunder heilte Ordensschwester“ (Screenshot vom 1. Mai, 8:21 Uhr):

Sicher, gerade online muss man reduzieren und die Information im Titel verknappen, aber ohne Konjunktive oder Gänsefüßchen sollte auch der ORF nicht von Wundern künden – daher diese kleine E-Mail an online@orf.at (versandt um 8:23 Uhr):

Betreff: ORF.at titelt unseriös mit „Wunder heilte Ordensschwester“

Liebes ORF.at-Team,

während ich dieses schreibe, ist auf ORF.at eine Story zu sehen, betitelt mit dem Bildtext „Wunder heilt Ordensschwester“ (siehe Anhang).

Im säkularen Verständnis der Welt gibt es keine Wunder – eine solche frei von Konjunktiven ausgesprochene Behauptung hat in einem seriösen Medium, und um ein solches soll es sich bei einem öffentlich-rechtlichen Medium handeln, nichts zu suchen.

Es mag in der katholischen Kirche notwendig sein, dass ein „Wunder“ gewirkt werde, damit ein Papst selig gesprochen werden kann.

Bislang gehe ich doch noch davon aus, dass der ORF nicht den Wunderglauben des römischen Katholizismus ungefiltert weitergibt und dränge daher dringend auf baldige Abänderung dieser Betitelung!

Haben wir es hier mit einer Folge der Zusammenlegung der Ressorts Wissenschaft und Religion zu tun? In jedem Fall entspricht diese Form der Berichterstattung nicht der Ankündigung des Ressortleiters Gerhard Klein, der Bereich ORF-Wissenschaft sei „Nicht die Kanzel für Religionen“. http://diepresse.com/home/kultur/medien/603418/ORFWissenschaft_Nicht-die-Kanzel-fuer-Religionen

Vielen Dank und mit besten Grüßen

Jana Herwig

Hier der komplette Screenshot.


EDIT: Habe soeben noch einmal nachgesehen – jetzt um 11:55 sind Gänsefüßchen im Titel, außerdem ist noch zusätzlich eine Story zum Thema „Wunderglaube noch zeitgemäß?“ hinzugekommen.

EDIT: War von Sonntag (1.5.) bis heute mittag (3.5.) offline – irgendwann in dem Zeitraum sind die Gänsefüßchen aus dem Bild wieder entfernt worden (wer genau schaut, findet sie noch in der Browserleiste). Auch die Debatte, ob Wunderglaube noch zeitgemäß ist, ist verschwunden noch online, aber nicht mehr im Kontext der Story „Wunder heilte Ordensschwester“ zu finden. Mag außer mir noch jemand nachhaken, gern mit Verweis auf diesen Artikel? Hier der Text meiner Mail:

Datum: 03. Mai 2011 17:28:57 MESZ
Betreff: Einfluss der vatikantreuen Kirche? Fwd: ORF.at titelt unseriös mit „Wunder heilte Ordensschwester“

Liebes ORF.at-Team,

am Sonntag titelte ORF.at einen seiner Artikel mit „Wunder heilte Ordensschwester“ – eine Aussage, die allenfalls innerhalb eines wundergläubigen Deutungssystems wie dem der vatikantreuen, römisch-katholischen Kirche funktioniert.

Ich und weitere LeserInnen machten per Email darauf aufmerksam – siehe unten. Im folgenden wurden Gänsefüßchen hinzugefügt und später wieder entfernt. Darf man erfahren, wie diese Entscheidung pro Wunderglauben zustande gekommen ist? Es hat den Eindruck als hätte jemand im Sinne der vatikantreuen, römisch-katholischen Kirche Einfluss genommen.

Ebenso verschwunden ist der Artikel „Debatte: Wunderglaube noch zeitgemäß?“ – Am frühen Nachmittag trug der Artikel bereits über 242 Diskussionsbeiträge, das Thema brannte den Leuten wohl unter den Nägeln.

Wie kann es sein, dass diese Debatte gelöscht, die Behauptung, ein Wunder sei geschehen (die im Rahmen der Bibel historisch kontextualisiert stimmig ist, in einem öffentlich-rechtlichen Nachrichtenmedium als Faktum aber nichts verloren hat), wieder eingefügt wurde?

Sie finden die Vorgänge hier dokumentiert:

https://digiom.wordpress.com/2011/05/01/mail-an-orf-at-zur-angeblichen-wunderheilung/

Besten Gruß,

Jana Herwig

EDIT: Und hier eine Antwort von der ORF.at-Redaktion – ich kann sie nicht ganz nachvollziehen, vor allem finde ich online keine Fassung, in der „der Fehler korrigiert“ ist, wie es in der Mail heißt. Nur eine, bei der in der Browserleiste Gänsefüßchen stehen und im Bild keine – evtl. eine typisch österreichische Lösung.

Datum: 04. Mai 2011 09:40:41 MESZ
Betreff: AW: Einfluss der vatikantreuen Kirche? Fwd: ORF.at titelt unseriös mit „Wunder heilte Ordensschwester“

Sehr geehrte Frau Herwig,
die Anführungszeichen haben wir natürlich eingfügt – und nicht nachträglich wieder gelöscht. Es handelt sich vielmehr um zwei Storys zum selben Thema – den Vorbericht und die „Vollzugsmeldung“ als Dreh dazu: den Vorbericht (Sa Abend bis So Vormittag online: http://news.orf.at/stories/2055944/2055543/ – Aufmacher: Zehntausende Pilger bei Gebetswache) und den Weiterdreh (ab So Mittag online: http://news.orf.at/stories/2055976/ – Aufmacher: Johannes Paul II. seliggesprochen) – in letzterer (chronologisch gesehen jüngeren Story) wurde der Fehler korrigiert. Die Debatte (Wunderglaube noch zeitgemäß?) war übrigens immer verlinkt – aus Platzgründen aber nicht immer als Bildlink, sondern teils als Textlink.

Mit freundlichen Grüßen
Redaktion ORF.at

12 Kommentare leave one →
  1. 1. Mai 2011 9:05 am

    d’accord!
    und ich finde ja die stundenlange sondersendung nahezu einen hohn. ist der erste mai nicht auch noch für etwas anderes bekannt?

  2. fatmike182 permalink
    1. Mai 2011 9:09 am

    Mit der Zusammenlegungs-Theorie bist du sicher nicht so falsch.
    Heute btw eine 3h Übertragung im ORF zur Seligsprechung, auch nett.

  3. fatmike182 permalink
    1. Mai 2011 9:20 am

    PS: der Beitrag ist exakt genauso unkritisch & es wird von Wunderheilung gesprochen

  4. lufi permalink
    1. Mai 2011 10:02 am

    habe gerade dankenderweise dein mail leicht verändert ebenfalls an den orf gesendet😉

  5. 1. Mai 2011 11:44 am

    Wow! Eben gerade gesehen, dass der ORF im Titel Gänsefüßchen vorgenommen hat:)

  6. 1. Mai 2011 12:22 pm

    Auch soeben gesehen, aber Du selbst warst schneller.🙂 Hübsch, die Gänsefüßchen.

  7. 1. Mai 2011 12:25 pm

    Und jetzt ist die Story ganz weg. Gab es Beschwerden wegen der Gänsefüßchen?

  8. lufi permalink
    1. Mai 2011 4:03 pm

    also ich bekam folgendes zurück vom orf:

    „Sehr geehrter Herr ******,
    danke für Ihren Hinweis. Die fehlenden Anführungszeichen sind ergänzt!

    Mit freundlichen Grüßen
    Guido Tiefenthaler“

  9. Johannes permalink
    2. Mai 2011 11:58 am

    Danke für deinen Hinweis und dein Engagement in der Sache!
    Meiner Ansicht nach ist das ein sehr deutliches Zeichen der Zusammenlegung der Resorts Wissenschaft & Religion.
    Auf das den Damen und Herren dort ordentlich auf die Tasten geklopft wird – das kanns ja schließlich nicht sein.

  10. 3. Mai 2011 5:15 pm

    @johannes wenn es sich bei dem, der die gänsefüßchen eingefügt hat, um denselben guido tiefenthalter handelt, der z.b. beim standard „keine barmherzigkeit für die peiniger“ (zum thema kindesmissbrauch in kremsmünster) schrieb, dann ist’s schon mal interessant, dass die gänsefüßchen jetzt wieder weg sind.

    @martin keine ahnung – aber das wüsste ich gerne, was dahinter los ist. „wunder“ ist ja eine distanziertere aussage als z.B.:

    vatikan: „wunderheilung von ordensschwester“

    evtl. sind die füßchen jemandem aus der röm.-kath. kirche aufgestoßen?

  11. 3. Mai 2011 5:55 pm

    Als ich schrieb „Die Story ist weg“ war das Bild der Ordensschwester kurzfristig durch einen Link auf eine Österreich-Story ersetzt und der direkte Link von dem Bild mit den Gänsefüsschen funktionierte nicht mehr (das hatte ich nämlich noch in einem anderen Tab offen), nun sind die Gänsefüsschen wieder weg. Kurios.

  12. 3. Mai 2011 7:02 pm

    Yup. Und nach einer kurzen Diskussion mit @botic: Der Titel verfehlt die Nachricht mit und ohne Gänsefüßchen (ohne ist es aber einfach nur wundergläubig). Denn die eigentliche Nachricht sollte nicht sein, dass ein Wunder geschehen ist, sondern dass der Vatikan bestimmt(e) Ereignisse als Wunder anerkannt hat.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: