Skip to content

Digiom macht Winterschlaf (und teasert eine Publikation an)

1. Januar 2011

Und dieser Winterschlaf wird vermutlich ein ganzes Jahr dauern. Bloggen hilft mir nicht nur, meine Gedanken zu sortieren, auch für meine wissenschaftliche Arbeit ist es immer hilfreich gewesen: Etliche eine Untersuchung werte Aspekte sind mir hier zuerst aufgefallen, bei vielem, das ich hier notiert habe, ist mir erst später aufgefangen, was man damit anfangen könnte – und war dank Blogsuche schnell wieder für mich verfügbar.

Aber Bloggen nimmt auch einige Zeit in Anspruch, und Zeit ist zur Zeit knapp. In diesem Jahr hat das Schreiben der Dissertation Priorität. Anstelle von Blogposts werden also Teile von Dissertationskapiteln entstehen. Ab und an werde ich mich hier zu Wort melden, dann aber vermutlich nur, um die eine oder andere Publikation anzuteasern. Unter anderem ist folgender Band in den nächsten Tagen verfügbar:

Klaus Neumann-Braun, Ulla Patricia Autenrieth, Freundschaft und Gemeinschaft im Social Web. Bildbezogenes Handeln und Peergroup-Kommunikation auf Facebook & Co, Basel: Nomos, 2011, 305 S., broschiert, ISBN 978-3-8329-5695-0 [Verlagsseite] [Amazon]

Einen Beitrag zur Verhandlung des Sozialen auf Twitter habe ich beigesteuert, einen zur Entstehung von Gemeinschaft zusammen mit Ulla Autenrieth von der Uni Basel verfasst; ebenfalls hervorgehoben sei der Beitrag von Susanne Rabler, Mit-Mitglied in der Gruppe Internetforschung:

Die Themenbereiche des Bandes lauten:
– Social Networksites im Spiegel internationaler Publikumsforschungen,
– Bilderwelten auf Social Network Sites,
– Social Network Sites und verwandte Online-Kommunikationsplattformen (Partnerbörsen, Microblogging-Portale, MMOGs, Jugendwebsites),
– Datensicherheit und Datenschutz, sowie
Professionstheoretische Debatten am Fall Grafikdesign.

Inhaltsverzeichnis sowie die Einleitung als Leseprobe kann von der Verlagsseite heruntergeladen werden, das Manuskript zu meinem Beitrag findet sich hier.

Den Stand meiner Dinge im Publikationswesen kann man im übrigen in chronologischer Folge auch auf meiner Uni-Homepage nachverfolgen (inkl. allfälliger Manuskript-Downloads). Und wer trotzdem ein bisschen auf diesem Blog verweilen möchte, der könnte z.B. einen dieser Artikel lesen:

P.S. Und die Diss ist nicht der einzige Grund, warum die Zeit knapp ist…

P.P.S.: Übrigens: digiom.wordpress.com erklärt kobuk.at zum besten Medienwatchblog 2010

5 Kommentare leave one →
  1. Susanne Rabler permalink
    1. Januar 2011 9:47 am

    Vielen Dank für die freundliche Erwähnung und HNY!

  2. 9. Januar 2011 4:00 pm

    hi jana, ich kann deine entscheidung komplett verstehen und wünsche dir ein diss.produktives jahr 2011!! & danke auch für all die schönen beiträge der letzten monate..🙂

  3. 10. Januar 2011 8:32 pm

    wünsche ein schönes dissertatical (diss meets sabbatical… gut, hab ich grad erfunden.) trotzdem viel kraft und zeit. und schlaf.

    irgendwann kann man sicher seinen blog einreichen, wenn man ihn mindestens 5 jahre betrieben hat oder so.

  4. 10. Januar 2011 10:56 pm

    ja, das wär der knüller:)

  5. Mandy Schiefner permalink
    3. Februar 2011 1:45 pm

    .. weiser Entschluss, ich wünsch dir viel Erfolg, Kraft und ab und zu Momente zum Entspannen. toi toi toi …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: