Skip to content

What the Buzz – Ich folge automatisch 19 Leuten?

15. Februar 2010

I don’t like this. Eben kam ein Kollege mit Sys-Admin-Funktionen vorbei (so untypisch Sys-Admin, dass ich ihn so nicht nennen möchte – jedenfalls der beste, dem ich je ausgesetzt war) und wir sprachen über Buzz. Ich behauptete, ich würde es nicht nutzen, er meinte er würde mir wohl folgen. Und obwohl ich den Terms of Use also nicht zugestimmt habe und Buzz in meinem Account abgedreht hatte, folge ich 19 Leuten und 17 mir, wie ein kurzes Testanschalten zeigte. What the … buzz? Ja klar, an Schlauköpfen, die einem sagen „Was erwartest dir von Google?“ mangelt es in solchen Momenten nicht – was nichts daran ändert, dass man hier vor vollendete Tatsachen gestellt wird. Don’t be evil? Not so sure!

5 Kommentare leave one →
  1. 15. Februar 2010 2:12 pm

    Von den voreingestellten „connected sites“ finde ich persönlich die Picasa Web Alben am „schlimmsten“. Bin davon überzeugt es gibt eine Menge Menschen, die Picasa Web Alben nutzen, um Fotos ihren Freunden und Verwandten zu zeigen, sich aber nicht viel um Web Privacy scheren. Je nach Einstellung kann das dann in die Hose gehen.

    Die Shared Items finde ich ganz nett zu teilen, darum geht’s ja beim Sharen. Die Auswahl derer, denen ich etwas share kann man ohnehin nicht so einfach bestimmen (bei public sharing) – wohl aber sollte man das umgekehrt tun können.

  2. 15. Februar 2010 2:23 pm

    Okay, Google hat auf mein Meckern schon reagiert😉

    Buzz: Google legt beim Datenschutz nochmal nach – GoogleWatchBlog http://bit.ly/902P0l

  3. 15. Februar 2010 2:45 pm

    @Georg In dem Sinne also: Dein Wort in Googles Ohr! Der Aufwand wird aber eindeutig zu hoch – Privacy als Fulltime-Job? Default sollte IMMER die datensparsamste /minimalinvasive Variante sein. Auszug aus dem von dir verlinkten Post:

    Google hat heute Nacht ein weiteres Update für Google Buzz angekündigt, dass in wenigen Tagen allen Buzz Nutzern zur Verfügung stehen wird. Eines der Updates betrifft vorerst nur neue Nutzer von Google Buzz, die sich das neue Feature von Gmail bisher nicht ansehen haben.

    So wird „Auto-Following“ nun deaktiviert und stattdessen bekommt der Nutzer eine Übersicht von Kontakten angezeigt, die Buzz nutzen. Aus diesen Vorschlägen kann er Nutzer auswählen, denen er folgen will. Für „Bestandskunden“ wird es in einigen Wochen einen ähnlichen Dialog geben, heißt es in der Ankündigung.

    Jott sei Dank!

  4. 15. Februar 2010 3:09 pm

    Ich sehe in keinem deiner beiden Google Profilen Buzz, obwohl ich auf dem Screenshot als Following angezeigt wird. Schon abgedreht?

    Ich finde es vor allem problematisch, dass man es ziemlich umständlich ist herauszufinden, was jetzt wirklich ist und was die Leute nur behaupten. Ähnlich den Facebook-Kettenbriefen, die echte Privacy-Probleme aufgeblasen haben und Dinge behaupteten, die so nicht stimmten. Nur bei Facebook ist es dank der umfangreichen Einstellungen und der Profilvorschau leichter festzustellen, was los ist.

  5. 15. Februar 2010 3:16 pm

    Wie gesagt: Abgedreht. Ich hab es nur ein einziges Mal aufgedreht (und wie gesagt: in keinster Weise den Terms zugestimmt, die mir zumindest beim mobilen Zugang noch gezeigt wurden, denen ich aber nicht zugestimmt habe), das gesehen, was oben im Bild zu sehen ist, Screenshot gemacht, wieder abgedreht. Obwohl es also nicht auf meinem Profil aufscheint, bin ich irgendwo als irgendwas gelistet. Die Shcwierigkeit in der Beschreibung liegt evtl. auch darin, dass sie derzeit nocch sehr viel zu ändern scheinen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: