Skip to content

Der alte Affe Angst vor der Frau: Protestaktion gegen Frauengruppe beim Ebenseer Glöckler(innen)lauf

30. Dezember 2009

Feiertage bieten einem nicht nur die Gelegenheit, das Offline-Leben etwas zu pflegen, man nimmt auch wieder Nachrichten zu sich, die man sonst aufgrund der Metropolen-Scheuklappen ausgeblendet hätte.

Zum Beispiel die Geschehnisse um den nächsten Glöcklerlauf in der Marktgemeinde Ebensee im Süden des Traunsees am 5. Jänner 2010:

Erstmals wird bei dieser, wie das meist der Fall ist, männerdominierten Brauchtumsveranstaltung auch eine reine Frauengruppe antreten. Schon seit längerem drohten alteingesessene Glöcklerpassen deswegen mit Boykott (nachzuhören in der Sendung vom 22. Juni 2009 auf Radio Fiftitu). Nun scheinen sie diesen wahrmachen zu wollen:

Statt sich sich wie üblich am gemeinsamen Startpunkt am Rathausplatz, wo auch ein Glöcklermarkt stattfindet, zu versammeln (Tips Gmunden berichtet), wollen die Protestglöckler von den jeweiligen Ortsteilen aus starten und dann an einem gemeinsamen Punkt wieder umkehren. Eine ungeschickte Paarung aus Neid und Frauenfeindlichkeit? Selten wird solches ja zugegeben – das vorgeschobene Argument ist Traditionsbewusstsein….

Glöckler in Bad Ischl: Bildquelle Wiki Commons

Wikipedia: „Glöckler stellen Figuren aus den Rauhnachtsbräuchen im Salzkammergut und angrenzenden Regionen dar. Dabei handelt es sich um Schönperchten, gute Lichtgeister, welche die bösen Rauhnachtsgeister, die Wilde Jagd, endgültig vertreiben sollen – der Glöcklerlauf findet daher in der letzten Rauhnacht, am 5. Januar statt.“

Denn offiziell stößt man sich an der Finanzierung der Frauenpasse: Das Frauenforum Salzkammergut hatte das Projekt „d’Låmbåtalerinnen – Erste Frauen-Glöckler-Passe in der Geschichte der Marktgemeinde Ebensee“ nämlich bei der letzten Ausschreibung des Innovationstopfs der Kulturplattform OÖ mit einer Antragssumme von 11.111,- € eingereicht und war auch noch erfolgreich. Das Thema der 2009er Ausschreibung: „abseits“ – und mit dem Ansprechen der Marginalisierung haben die Frauen offensichtlich ins Schwarze getroffen, was die verbissenen Versuche, den Glöcklerlauf weiterhin als Männerdomäne zu ‚bewahren‘ zeigen.

Ein Interview mit Ingrid Kästl und Gertrude Piontek im heutigens „Tips Gmunden“ (wie schön wiewohl selten, dass werbefinanzerte Gratisblätter die Richtigen zum Interview laden) kann man hier nachlesen: entweder als PDF-Download (ca. 600 KB) oder im Browser auf Scribd.com.

Mehr über das Projekt – und eine Kontaktmöglichkeit für diejenigen, die den Låmbåtalerinnen ihre Anerkennung aussprechen möchten – findet man auf den Seiten des Frauenforums.

EDIT: Und was war das Ergebnis? Im-Salzkammergut.tv berichtete:

„Mit Spannung erwarteten die vielen Besucher den Glöcklerlauf in Ebensee. Grund dafür waren die Frauen vom Ebenseer Frauenforum, die das erste Mal in die bisherige Männerdomäne eingebrochen sind, was im Vorfeld für Proteste in Ebensee gesorgt hat. Die Frauen meisterten aber ihren Auftritt ohne Probleme und sie bekamen auch einen kräftigen Applaus und immer wieder hörte man aus den Besucherreihen Begeisterungsrufe. Zwar hörte man ab und zu auch ablehnende Rufe, doch überwogen durchaus positive Reaktionen. Und die männlichen Läufer? Sie haben tatsächlich aus Protest schon vor dem Rathausplatz halt gemacht.“

Wirklich kindisch.

One Comment leave one →
  1. 6. November 2010 12:26 pm

    Hi, ich bin zum ersten mal auf deinem Blog und der Titel hat mich ein wenig neugierig gemacht. Von nem Glöcklerlauf hatte ich bis jetzt noch nie was gehört aber man lernt immer dazu.

    Beste Grüße,
    Daniel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: