Skip to content

Wer mich sucht, findet

8. September 2008

Zumindest mit Suchmaschinen. Diesen Blog gibt es seit dem 14. April 2008, in den fast 6 Monaten sind etwas unter 10 000 Hits zusammengekommen, davon einiges generiert via Suchmaschinen.

Beruhigend ist dabei die Erkenntnis, dass Leute, die mich im Netz suchten, mich hier auch fanden bzw. andersrum wird’s ein Schuh: dass Leute, die hierher fanden mich u.U. sogar gesucht hatten – immerhin hat mit dieser Blog schon die Wiederzusammenführung mit meiner WG-Genossin von 1994-1996 beschert:-)

Manche wollten freilich nur den ollen Käseigel. Und möglicherweise handelte es sich bei dem Digiom, das einige Suchende suchten, sogar um dieses hier – eine Überlegung, die mich gerade dazu gebracht hat, meinen Twitter auf twitter.com/digiom umzutaufen. Die Eingabe von Vor- und Nachname wie im früheren twitter.com/janaherwig fand ich schon immer etwas sperrig.

Musik der 90er ist übrigens das heißeste ’next thing‘ – zumindest der dünnen Datenbasis dieses Blogs zufolge!

Top Searches

  1. 90er musik
  2. jana herwig
  3. käseigel
  4. digiom
  5. 90er jahre musik
  6. facebook spiele
  7. montauk monster
  8. musik 90er
  9. musik der 90er
  10. musik aus den 90er
6 Kommentare leave one →
  1. 8. September 2008 6:44 pm

    Wie hast du’s geschafft, dass ich trotz Namensänderung Subscriber von dir geblieben bin? Schaffte bislang nur @thomas, dank Verbindungen ins Twitter-HQ. Oder gibts dafür eine Funktion, die ich übersehen hab?

  2. 8. September 2008 7:02 pm

    Ich schätze, dass das bislang Twitter Hiccups waren, wenn das schief ging – war selbst Abonnentin von Lenina, die sich in Simone_Kurtzke umbenannte und ich blieb trotzdem subskribiert. Hätte ich von dem Risiko gewusst, haette ich nix geändert

    Vielleicht hatte ich auch das Glück, dass digiom noch nicht früher vergeben war? Einmal vergebene Namen bleiben m.W. ein halbes Jahr gesperrt – vielleicht ist dann auch das Wechseln schwieriger?

    Technology und Magie sind eben nicht zu unterscheiden:-)

    Übrigens wollte ich dir noch eine Mail schrieben wegen einer Public Data Initiative (beim BarCamp hast du dich als Knotenpunkt zu dem Thema angeboten): Bei den Web of Data Practitioners Days ( http://webofdata.info ) soll es eine Session dazu geben rund ums Thema „Welche Daten sollen Public Data sein?“, habe mit Michael Hausenblas darüber gesprochen, der diesen Teil der WOD-PD koordiniert – momentan laufen Public Data Initiativen nämlich sowohl Web 2.0 getrieben als auch Semantic Web getrieben voran; wäre sicher arbeitserleichternd, wenn sich beide Stränge vernetzen würden.

  3. Jakub permalink
    8. September 2008 7:59 pm

    Hi, you write this blog really only since april this year?🙂 It seems like you’ve been writing it much longer…judging by the frequency (and length/quality) of your posts…

  4. 8. September 2008 8:11 pm

    April 2008:-) But you’re right, before that I blogged in English at http://anaj.wordpress.com from 2006 onwards – I could imagine that this is the reason why my blog posts come across so „routiniert“

  5. thomas permalink
    4. Oktober 2008 8:20 am

    nett, gibts doch auch den reputation defender aus dem hause 123people. zuerst alle flames die über einen verfasst wurden hochranken und dann abhilfe versprechen. businessmodell! wow! we2.0! wow! see: http://www.reputationdefender.com/lp2_mr7?

  6. 5. Oktober 2008 8:38 pm

    ja, das ist in der tat schon ein dingens! dein comment ist in der spam queue gelandet – ob die den reputationdefender auch auf diesem wege verbreiten:::)))

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: