Skip to content

Warum fade Facebook-Spiele trotzdem toll sein können (Den inneren Gärtner befreien, online)

9. Mai 2008

Ein Mini-Blogpost. Die Spartaner warten darauf, dass ich sie endlich fertig mache. Seit einiger Zeit bin davon besessen, Zombie God zu werden – Zombies ist ein irgendwie fades Spiel auf Facebook, das ich lange Zeit ignoriert habe. Gewundert hat mich lediglich, dass mir N.W. konsequent täglich einen Menschen zum Fraß vorwarf, obwohl ich nie zurück fütterte. Dann veränderte sich N.W.’s Aussehen (i.e. der Zombie änderte sich), und ich kam dahinter, dass N.W. vor allem selbst davon profitiert: 30 Zombie Bucks für jeden Menschen, und eine Attacke zusätzlich für uns beide. Auch immer noch irgendwie ein blödes Spiel – der Anreiz scheint ein bisschen auf der Tamagotchi-Linie zu liegen: Es appelliert an den Heger, Pfleger, und Gärtner in uns. Wer täglich nach seinem Zombie schaut, wird dafür belohnt. Mühsam, aber sicher, ernährt sich das Eichhörnchen.

H.W. schrieb mir heute, dass das Zombiesein langweilig würde, jetzt wo das dritte Level erreicht wäre. Ich schrieb, etwas vom Tag ermattet, flugs zurück:

ich weiß auch net so ganz wo der sinn ist, aber je besser man wird, desto besser läufts – wenn man als zombie samurai etwa einen bedtime snack zombie mit einem boom stick aus dem weg räumt, kriegt man 10 punkte für eine attacke…

My Zombie Samurai

H.W.’s Antwort:

“wenn man als zombie samurai etwa einen bedtime snack zombie mit einem boom stick aus dem weg räumt” – wenn ein spiel dazu taugt, solche sätze zu produzieren, muss doch irgendwas dran sein :)

Recht hat H.W.

Meine jüngste Strategie zum sinnvollsten Einsatz des Boomsticks – nur auf eine Attacke verwenden, dann drei mal jemand anderen (schwächeren) ohne Boomstick angreifen, dann den ersten (stärkeren) Zombie wieder mit Boomstick angreifen – hat sich auch schon wieder zerschlagen: Heute nachmittag hab ich damit 5×10 Punkte abgeräumt, heute abend 3×0 verloren. Tscha.

“Der Kalium-Dünger bringt so nichts, wir müssen die Dosis ändern. Besser wäre wohl Kuhdung!”

P.S.: Mini-Blogpost kann ich irgendwie nicht so gut.

About these ads
2 Kommentare leave one →
  1. 9. Mai 2008 8:14 nachmittags

    Ei verbibbsch! Wie kommt es eigentlich, dass in deiner Tagwolke “Privacy” so groß geschrieben ist?

  2. 9. Mai 2008 8:35 nachmittags

    Weil das das am häufigsten von mir verwendete Tag ist.
    Oder meinste, ich hätte dich nicht zitieren sollen? Dachte anonymisieren reicht – weg machen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 38 Followern an

%d Bloggern gefällt das: